Reise durch Leben und Lieder des Paul Gerhardt

Christian Bormann (l.) und der Organist Niklas Gebauer wandelten in der Evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber auf den Spuren von Paul Gerhardt.

Christian Bormann gastierte in der Evangelischen Kirche Niederbieber

 

Auferstehung nach 400 Jahren: In der Evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber schlüpfte der Schauspieler und Sänger Christian Bormann in die Rolle des protestantischen Pfarrers und Dichters Paul Gerhardt (1607-1676). Gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Niklas Gebauer (Raubach) an der Orgel führte er das Publikum in einer musikalisch-theatralen Aufführung durch das Leben der friedfertigen und doch streitbaren Persönlichkeit. Eingeladen hatte die Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Kirchbauverein, dessen Arbeit mit dieser Benefiz-Veranstaltung unterstützt werden sollte.

Bormann trat mit altem Gewand auch optisch als Paul Gerhardt auf, erzählte von den Stationen seines Lebens und stimmte dazu immer wieder Lieder des Dichters an. Mit kräftiger Tenorstimme, ohne Mikrofon. Da war die Kindheit in einer Gastwirtfamilie, die wachsende Liebe zur Poesie und Musik, das Studium der Theologie in Wittenberg und schließlich der 30-jährige Krieg. Der offenbar schönen frühen Kindheit folgte in Bormanns einfühlender Darstellung ein Leben mit Tragödien: Die Geburtsstadt Gräfenhainichen zerstört, drei der vier Kinder und die Ehefrau starben früh, mit seinem kompromisslosen lutherischen Standpunkt eckte Paul Gerhardt an und wurde als Pfarrer in Berlin entlassen.

Trost fand er augenscheinlich im Schreiben von Liedtexten, die sich heute in jedem christlichen Gesangbuch finden. Mehr als 140 Texte sind überliefert, viele Melodien dazu komponierte der Organist Johann Crüger. Was wohl eine besondere Zusammenarbeit gewesen sein muss, jedenfalls huldigte Christian Bormann in der Rolle als Gerhardt dem Musiker zum Abschluss überschwänglich.

Mit Lob sparte er aber auch nicht für den Organisten des Abends, Niklas Gebauer, der ziemlich spontan diese Aufgabe übernommen hatte und am Ende mit einer eine rockigen Queen-Nummer überraschte. Schlusspunkt einer rundum gelungenen Veranstaltung mit einem als Schauspieler wie als Sänger überzeugenden Christian Bormann.

  • 23.5.2024
  • Red
  • Red